HERSTELLUNG VON HISTORISCHEN BESCHLÄGEN FÜR FENSTER UND TÜREN
»Informationen
Produkte / Kapitel
Katalog
»Referenzen
Kontakt
»Sonderposten

KASTENSCHLÖSSER

Das Kapitel und alle Unterrubriken sind einzeln mit dem Acrobat Reader als Pdf abrufbar. Sie können auch den gesamten Katalog herrunterladen.
Falls Ihr Browser die Pdf-Dateien nicht öffnen kann. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen: Ziel speichern unter...

GESAMTES KAPITEL

download symbol Kastenschlösser

Bestellformular und gesamtes Kapitel Kastenschlösser
Aufsatzschlösser werden auf eine Tür aufgesetzt und zeigen auf der Außenseite ihre Mechanik. Aufsatzschlösser haben fast ausschließlich Knebeldrücker und eine hebende Falle. Sie werden als Replikate hergestellt und in der Regel nur dann verlangt, wenn Baudenkmäler museal hergerichtet werden.

Einlaßschlösser verbergen ihre Mechanik durch eine abgewinkelte Abdeckplatte und werden seitlich in die Tür eingesetzt. Der kurze Schenkel der Platte bildet den Schloßstulp.

Kastenschlösser sind nichts anderes als aufgesetzte Schlösser, deren Mechanik durch einen Kasten geschützt ist. Sie sind die im 18. und 19. Jahrhundert gebräuchlichen Schlösser.

Man unterscheidet drei Typen:

Knebeldrückerschlösser: Bei diesen ragt ein Drücker aus der oberen Kante des Kastens. Mit
dem Drücker hebt man die Falle aus dem Schließkloben. Die andere Seite erhält einen
Drücker, dessen Stift durch die Schloßnuß gesteckt wird.
Stumpfdrückerschlösser: Wie Knebeldrückerschlösser haben sie eine hebende Falle. Die
Drücker liegen auf der Schlossseite stumpf auf der Nuß auf.
Schlösser mit schießender Falle unterscheiden sich von dem vorigen Typ nur dadurch, daß die Falle im Schließblech vorschießt.

Die oben beschriebenen Schlösser werden verwendet weil Türen früher 20-32 cm dick waren und die heute üblichen Einsteckschlösser in solchen Türen nicht unterzubringen waren.

Alte Kastenschlösser werden von uns auch aufgearbeitet und z.B. für Kirchentüren umgebaut, so daß Profilzylinder eingesetzt werden können. Zierleisten können nach Wunsch/ Zeichnung aufgesetzt werden. Die Schlosskästen können immer aber nur bei Beibehaltung des Dornmaßes in Eisen vergrößert werden. Das Dornmaß ist der Abstand zwischen Stulp und Mitte Drückernuß.
TUMMESCHEIT BESCHLÄGE GMBH · An de Kirch 24 · 22929 Köthel
FON: 04159/ 670 · FAX: 04159/ 1227 · E-MAIL:
Aufsatzschloß

AUFSATZSCHLOSS

Drücker passend zu Aufsatzschloß

TÜRDRÜCKER

Knebeldrückerschloß

KASTENSCHLOSS

Stumpfdrückerschloss

KASTENSCHLOSS

Kastenschloß mit schießender Falle

KASTENSCHLOSS